Der Leuchtturm

Der Leuchtturm

Gesamtbewertung:

Kann Schwarz-Weiß und ein 4:3 Format in 2019 überhaupt noch funktionieren?
Der Leuchtturm beweist es:

In Der Leuchtturm geht es um zwei Leuchtturmwärter im 19. Jahrhundert, die auf einer kleinen Insel einen Leuchtturm “aufpolieren“ sollen. Die Schicht ist für 4 Wochen vorgesehen. Doch als ein heftiger Sturm aufzieht, ist die Abreise für die beiden unmöglich. Durch viel Alkohol und dem mysteriösen Licht im Leuchtturm, werden die beiden immer verrückter und geraten auch aneinander.

Der Leuchtturm ist einer der nischigsten Filme, die ich kenne. Es gibt nur sehr wenige, die diesen Film genießen werden. Aber der Film wurde nicht für die Breite Masse- sondern für diese Leute gemacht und funktioniert deshalb umso besser.

Dadurch, dass sich der Leuchtturm nicht am Mainstream-Publikum orientieren muss, kann er sich viel mehr trauen und auch viel mehr zeigen. Denn je länger der Film geht, desto mehr wird gezeigt, und obwohl wir am Ende nicht sehr viel erfahren, wird die Spannung bis zur letzten Sekunde gut gehalten.

Die Spannung wird vor allem durch das Schwarz-Weiße Bild, das 4:3 Format und die Musik erzeugt. Diese Komponenten harmonieren super und lassen sich sehen. Gerade das Schwarz-Weiß sorgt für sehr schöne- zugleich aber auch furchteinflößende Bilder. Und obwohl ich den Film nicht gruselig fand, haben auch mich die Bilder beeindruckt.

Die Musik ist zwar über den Film immer die Gleiche, aber auch das trägt zu einer och düstereren Atmosphäre bei. Die ständigen Sounds des Leuchtturms, gepaart mit den schwarz-weißen Bildern ergeben eben eine sehr tolle Stimmung.

Willem Dafoe und Robert Pattinson brillieren in ihren Rollen. Es scheint als wären sie wie für diese Rollen geboren. Robert Pattinson als eher ruhiger, aber neugieriger Leuchtturmwärter und Willem Dafoe als lauter, bestimmerischer Leuchtturmwärter ergeben so eine gute Kombination, dass wir gar keine anderen Figuren brauchen.

Diese gibt es auch fast nicht. Neben den beiden Hauptdarstellern gibt es noch zwei kleine Rollen, die beide aber nicht mehr als eine Minute Screen-Time haben.
Der Leuchtturm wird ganz von seinen beiden Protagonisten getragen.

Abschließend kann ich Der Leuchtturm jedem Cineasten empfehlen. Wer schnell Angst bekommt, mit Schwarz-Weiß nichts anfangen kann oder leichte Kost sucht, wird mit Der Leuchtturm nichts anfangen können. Deshalb empfehle ich Der Leuchtturm auch ab 15, denn die oben genannten Punkte treffen meistens auf jüngere Zuschauer zu.

TrailerFilm streamenDetails

WERBUNG: Unterstütze uns und kaufe diesen Film jetzt über unseren Amazonlink:
Link folgt noch…

(Für dich entstehen keine Mehrkosten)

Über den Film

Titel: Der Leuchtturm
Regie: Robert Eggers
Drehbuch: Max Eggers, Robert Eggers
Produktion: Youree Henley, Lourenço Sant‘ Anna, Rodrigo Teixeira, Jay Van Hoy
Musik: Mark Korven
Schnitt: Louise Ford
Erscheinungsjahr: 2019
Länge: 109 min.
Fsk: 16

 

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen