Knives Out

Knives Out

Gesamtbewertung:

In dem Film Knives Out von Rian Johnson, geht es um den Krimi Schriftsteller Harlan Thrombrey, welcher am Tag nach seinem 85. Geburtstag tot in seinem Arbeitszimmer aufgefunden wird. Der Detektiv Benoit Blanc wird angeheuert, um die Todesumstände ans Licht zu bringen. Seine komplette Familie, welche wegen seinem Geburtstag in der Stadt ist, muss nun bis zum Ende der Ermittlungen bleiben. Die Familie und die Pflegerin von Harlan werden einzeln befragt, doch wie sich herausstellt haben alle den Detektiv angelogen. Benoit Blanc muss nun herausfinden, ob Harlan Thrombrey wirklich Selbstmord begangen hat, so wie es heißt, oder ob er von einer Person aus der Familie ermordet wurde.

 

Kritik:

Knives Out erschien am 02.01.2020 in den deutschen Kinos und bedient sich an dem Genre ,,Wohodunit“. ,,Wohodunit“ bedeuted so etwas wie ,,Wer hat es getan?“. Man kann ganz klar die Einflüsse der berühmten Krimi-Autorin Agatha Christie erkennen. Doch ist dieser Film eine originelle Geschichte und spielt im Jahr 2019.

 

Knives Out hat ein gutes Drehbuch. Aussagen wie ,,Die Familie ist zutiefst verzweifelt. Und in der Verzweiflung zücken die Menschen gerne die Messer.“, bleiben sofort im Kopf. Der Film ist an manchen Stellen sogar sehr witzig. Doch ist dieser Humor manchmal so böse, dass einem das Lachen im Hals stecken bleibt.

 

Auch die Dialoge sind exzellent. Die Familie sagt immer von sich, dass sie die Pflegerin von Harley, die aus Uruguay oder Paraguay (weiß die Familie nicht so genau) kommt, immer wie ein Teil der Familie und immer gut behandelt haben. Und das, obwohl ein Teil der Familie Trump Unterstützer ist. Doch als im Testament steht, dass alles was Harley besitzt der Pflegerin vererbt wird, bedroht die Familie sie auf einmal und bezeichnet sie als illegale Einwanderin. Diese Ironie kommt immer wieder im Film vor und macht ihn auch stets unterhaltsam.

 

Denn immer wenn man denkt: ,,jetzt wird es langweilig“, hat das Drehbuch von Knives Out eine kreative Szenen oder einen guten Dialog parat, der das Ganze rettet.

Der Schnitt und die Kamera sind kreativ und unterhaltsam und generell erfrischend anders als die meisten Filme heutzutage. Knives Out hat außerdem einen tollen Soundtrack der sehr gute Songs wie Frank Sinatras ,,I´m Gonna Live Till I Die“ beinhaltet.

 

Die super Besetzung besteht aus Schauspielern wie Daniel Craig (James Bond), Ana de Armas (Blade Runner 2049) oder auch Chris Evans (Captain America) und noch unzähligen weiteren bekannten Schauspielern die alle ihren Job sehr gut machen.

Besonders gefallen hat mir aber Ana de Armas, die allen anderen die Show stielt und auf bestem Wege ist, eine Hollywood-Größe zu werden. Auch gefallen hat mir Chris Evans, der sichtlich Spaß daran hat, nicht immer nur Captain America, sondern auch mal eine Figur zu spielen, die mit Schimpfwörtern um sich wirft.

 

Doch was wäre ein Krimi ohne gute Story? Denn wenn jeder den Täter schon von Anfang an kennt, macht es ja keinen Spaß. Knives Out stellt das Formular aber auf den Kopf, und verrät uns schon in den ersten 30 Minuten, wer der vermeintliche Täter ist. Dass ist so unerwartet und cool gemacht, dass man aber trotzdem bis zum Ende mitfiebert.

Das Set-Design, also das Haus ist so abwechslungsreich und interessant gestaltet, dass man in jeder Sekunde was fürs Auge hat und auch immer versteckte Details entdeckt.

 

Rian Johnson hat jetzt schon einen echten Klassiker des Genres geschaffen, über den man auch in ein paar Jahren noch reden wird.

TrailerFilm streamenDetails

WERBUNG: Unterstütze uns und kaufe diesen Film jetzt über unseren Amazonlink:

(Für dich entstehen keine Mehrkosten)

Über den Film

Titel: Knives Out
Regie: Rian Johnson
Drehbuch: Rian Johnson
Produktion: Rian Johnson, Ram Bergman
Musik: Nathan Johnson
Schnitt: Bob Ducsay
Erscheinungsjahr: 2020
Länge: 130 min.
Fsk: 12

 

Kommentare: 1

  1. Luis Krüger sagt:

    Vielen lieben Dank für den hilfreichen Post!
    Toller Tipp.

Deinen Kommentar hinzufügen